... billige Last Minute Reisen  

Post aus dem Urlaub

Wer im Urlaub eine schöne Zeit verbringt, der möchte natürlich seinen lieben Angehörigen und Freunden direkt mitteilen, wie schön es dort ist. Trotz sozialer Communitys oder E-Mails freuen sich viele Menschen immer noch über ein paar persönlich geschriebene Worte und eine Postkarte, die man in die Hand nehmen kann. Je nach Urlaubsziel stehen zur Verschickung der Post die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung. Wer in fernere Länder reist, der sollte seine Post per Luftpost verschicken. Ansonsten kommt die Post später an und der Urlauber ist schon längst wieder Zuhause.

Wie wird Luftpost verschickt?

Um ein Kuvert oder einen Briefumschlag per Luftpost zu verschicken reicht ein handschriftlicher Hinweis "Luftpost" oder ein Luftpostaufkleber. Dieser Hinweis sorgt dafür, dass das Kuvert im Absenderland mit Vorrang versendet wird. Dadurch verkürzen sich die Brieflaufzeiten. Durch die teilweise komplizierte Netzwerkstruktur der Post durch internationale Verteilzentren werden auch Briefe mit Luftpostaufkleber schneller weitergeleitet, wenn sie nur wenige Kilometer von einer Landesgrenze entfernt sind. In der Regel benötigen Briefumschläge von Spanien oder Italien nach Deutschland zwei bis drei Tage. Aus Australien oder USA benötigt ein Kuvert drei bis vier Tage. Spitzenreiter sind die Karibikstaaten mit 20 oder 22 Tagen, die ohne entsprechenden Luftposthinweis noch länger dauern würde.

Vorsicht bei kleinen Andenken aus dem Ferienort

Es ist eine schöne Geste, nicht nur eine Postkarte, sondern ein kleines Päckchen mit typischen Landesgütern zu verschicken. Aber Vorsicht: Ein falscher Versand kann den Empfänger viel Geld kosten. Bestimmte Waren dürfen nur unter besonderen Voraussetzungen versendet werden. Je nach Ware dürfen Sie nur mit einer Sondergenehmigung verschickt werden. Einige Waren dürfen per Post nicht versandt werden, wie zum Beispiel Tiere, Lebensmittel oder Medikamente. Am besten werden sich vorher ausreichend Informationen über den Zoll eingeholt. Neben dem Zoll sollten hierbei auch die Steuern nicht außer Acht gelassen werden. Nicht dass der Empfänger eine hohe Summe an Steuern nachzahlen muss, nur weil ihm eine Freude gemacht werden sollte.

Post aus Nachbarländern

Schnell und einfach ist das Versenden aus den Nachbarländern. Über 90% der Briefe, die Inland zum Beispiel in Österreich versandt werden, kommen am nächsten Werktag beim Empfänger an. Wertvolle Sendungen müssen geschützt verpackt werden und ausreichend versichert sein. Am einfachsten ist es, wenn das Kuvert direkt beim Postamt abgegeben wird. Die Postbeamten vor Ort können viele Tipps für den Versand geben und frankieren das Kuvert ordnungsgemäß. Am besten man sorgt schon zu Hause vor und nimmt sich die Materialien, die zum Schreiben der Post benötigt werden mit in den Urlaub. Originelles Briefpapier, funktionsfähige Stifte und bunte Briefumschläge, wie sie bei Kuvertwelt.de bestellt werden können. Wenn ein Briefumschlag nicht richtig frankiert ist, kommt er entweder nur beim Empfänger an, wenn dieser die Nachgebühr bezahlt, oder er wird an den Absender zurückgeschickt. Dies ist im Falle eines Urlaubsortes kaum möglich.

Wenn es schnell gehen soll

Wenn ein Briefumschlag aus dem Urlaubsort schnell ankommen soll, dann gibt es neben der Luftpost auch einen internationalen Eilbrief. Das Porto ist natürlich etwas teuer, als bei einem normalen Versand, dafür kommt der Brief am nächsten Tag bereits an. Gerade Post aus der Schweiz, Österreich oder den Niederlanden kann schnell auf den Weg gebracht werden. Somit kommen auch Urlaubsgrüße aus einem verlängerten Wochenende noch pünktlich vor Reiseende zu Hause an.